Learner Autonomous Language Material

     
 
Üben
Übungen erstellen
Download
Kontakt










Achtung! Diese Seite wurde _nicht_ für Netscape 4.7 optimiert. Am besten überhaupt Mozilla verwenden :-)


Willkommen beim Sprachlernprogramm LAMM!

Sofort mit dem Üben beginnen ...

LAMM ist eine datenbankgestützte Sprachlernumgebung, die dzt. ca. 400 Lückentextübungen für 5 Sprachen verschiedenen Lernniveaus umfasst. Die Umsetzung erfolgte mit Java und XML, zur Verwendung des Programms ist lediglich ein Browser und die (in neueren Betriebssystemen bereits integrierte) Java-Runtime-Umgebung nötig.

LAMM verfolgt ein offenes Konzept: SprachlehrerInnen können das vorhandene Material nutzen und neue Übungen erstellen und in die Datenbank laden. Die Übungserstellung erfolgt mit einem Wizard, wobei die Lückentexte sehr leicht notiert werden können. So können auch sehr kurzfristig Übungen nach Bedarf erstellt werden.

LAMM ist ein Projekt des Language Servers der Uni Graz: http://languageserver.uni-graz.at/.

+++ +++ +++ +++ +++ +++ +++ +++

LAMM is a data file that offers exercises for language learners. These exercises are meant to support language learners during the process of learning a language and can be used as support to a wide range of language courses as they are not course specific. The exercises are grouped according to the levels of the Common European Framework of the Council of Europe (A1-C2) and offer exercises to practise different skills: grammar, vocabulary, reading comprehension, listening comprehension, writing and speaking. The exercises can be searched according to different criteria: language, skill, level, author.

Students can do the exercises on the computer, get an evaluation and can also send this evaluation to their teachers or they can print out the excercises and fill them in by hand.
Exercises are offered for the following languages: English, French, German, Italian and Spanish.

In the first phase only the skill 'grammar' can be offered. About 400 exercises are included at the moment. In the second phase more exercises are planned.

Isabel Landsiedler, Graz 2002